Herzratenvariabilität

Die Herzratenvariabilität (HRV) ist ein Maß für die allgemeine Anpassungsfähigkeit eines Organismus und damit ein Maß für Gesundheit.

 

Bei gesunden Menschen reagiert das Herz als High-Tech-Instrument ununterbrochen auf äußere und innere Signale mit fein abgestimmten Veränderungen („Variationen“) der Herzschlagfolge. Diese Veränderungen werden von unserer inneren Uhr, unserer Atmung, unseren Emotionen und von äußeren Einflüssen gesteuert; d.h. unser Herz reagiert unmittelbar auf alles was wir im Außen erleben und im Inneren denken und fühlen. Dieses Phänomen nennt man Herzratenvariabilität, abgekürzt HRV.

Alle Rhythmen des Lebens finden sich im Herzschlag wieder, der vom autonomen Nervensystem mitgesteuert wird. Das Nervensystem ist beeinflusst vom täglichen Leben, von den menschlichen Urinstinkten – wie z.B. Kampf und Flucht - sowie von unseren Erholungsphasen und dem Schlaf. Dieses abwechslungsreiche Spiel, dem sich keiner von uns entziehen kann, nimmt das vegetative Nervensystem wie eine Antenne auf und dirigiert jeden einzelnen Herzschlag unseres Lebens.


Viele Menschen denken, unser Herz müsse möglichst regelmäßig schlagen. Doch der Abstand zwischen jedem Herzschlag ist niemals völlig gleich. Bereits die Chinesen vor 1700 Jahren wussten um die Wichtigkeit eines variablen Herzschlages. Eine variable Herzfrequenz deutet auf einen positiven Gesundheitszustand hin, ein starrer Puls hingegen auf eine sehr kritische Situation.


Ihr persönliches Lebensfeuer

Das  Lebensfeuer ® ist innere Landkarte und Wegweiser zugleich – die Darstellung Ihres Lebensstils und Ihrer Gesundheit als Ergebnis einer 24 Stunden EKG-Messung auf Basis der Herzratenvariabilität (HRV oder heart rate variability).