Medizinischer Hintergrund

Die Darstellung der Herzvariabilität ist innere Landkarte und Wegweiser zugleich – die bildliche Präsentation Ihres Lebensstils und Ihrer Gesundheit als Ergebnis einer 24 Stunden EKG-Messung auf Basis der Herzratenvariabilität (HRV oder heart rate variability).

 

Die rund 100.000 Herzschläge und zigtausende Atemzüge ergeben ein riesiges Datenvolumen, das - im Unterschied zum herkömmlichen EKG - von der hoch spezialisierten AUTONOM HEALTH ®  Software hochgerechnet und sortiert wird. So stellt das daraus resultierende Bild ein leicht erfassbares Abbild der individuellen Gesundheit und des Gesamtzustandes eines Menschen dar - eine innovative und einzigartige Diagnostik- und Untersuchungsmethode! Durch die Transformation der technischen Daten in ein Farbprisma gelingt die Visualisierung von Zahlenwerten in eine „feuerähnliche“ Darstellung.

 

 

Warum messen wir 24 Stunden lang?

Als hochsensitive Testmethode spiegelt die Herzratenvariabilität (HRV) unsere unterschiedlichen individuellen Möglichkeiten, auf Reize zu reagieren. Das Ergebnis jeder Messung wird demnach ausschließlich von der jeweils vorliegenden genetischen Konstitution und maßgeblich von der Summe vergangener und gegenwärtiger innerer und äußerer Einflüsse gestaltet. Über einen kurzen Zeitraum gemessen, kann das Ergebnis einer HRV Messung demnach durch die vorangegangene Nacht, Nahrungsmittel, Treppen steigen oder Sporteinheiten, Durst, Ärger, Freude, zu warme Kleidung, ärgerliche Telefonate etc. etc. massiv verändert werden. Valide Aussagen aufgrund von Kurzzeitmessungen erfordern die Berücksichtigung der individuellen Konstitution, der momentanen Situation der Messung und ein Höchstmaß an Standardisierung (Atemfrequenz, Körperhaltung, Emotion, äußere Bedingungen wie Raumtemperatur etc.).

 

Resultat einer 24-Stunden HRV Messung
Resultat einer 24-Stunden HRV Messung

Messungen über einen Zeitraum von 20 Stunden oder mehr erlauben hingegen einen dynamischen Einblick in die funktionelle Alltagsphysiologie eines Menschen. Das Ausmaß der Anpassungsfähigkeit an positiven und negativen Stress kann aus gesetzmäßig einander bedingenden biologischen Mustern abgelesen werden. Ein nicht zu unterschätzender Faktor für die Beurteilung der Leistungsfähigkeit eines Menschen ist der Schlaf. Ähnlich einer "natürlichen Laborsituation" herrschen im Schlaf sehr konstante Bedingungen. Deshalb dient der Schlaf als beweisendes physiologisches Reaktionsmuster auf die bio-psycho-sozio-emotionalen Geschehnisse des Tages.


Die Entstehung des Lebensfeuers®

Diese Diagnostikmethode ist neuester Stand einer Jahrtausende alten Entwicklung. Schon seit je her hat man versucht, den Zustand des Menschen diagnostisch zu erfassen. Ausgehend von der Pulsdiagnostik im 5. Jhd. vor Christus fand im 20. Jhd. eine bahnbrechende Entwicklung durch die bildgebende Diagnostik  (Röntgen, Ultraschall, Magnet Resonanz, etc.) statt. Mit der HRV-Darstellung ist nun ein weiterer großer Schritt im Bereich der bildgebenden Funktionsdiagnostik gemacht.

Die HRV - Wissenschaftlich fundiert

Unzählige wissenschaftliche Studien und Fachliteratur aus der ganzen Welt zeigen auf, das die HRV - bei richtiger Messmethode - ein wesentlicher Indikator zur Früherkennung von gesundheiltichen Problemen ist. Es gibt klar definierte und standardiesierte Messverfahren und Messwerte, die sicherstellen, dass die Qualität der Messung und die Vergleichbarkeit der Daten gewährleistet sind.


In Deutschland ist im Herbst 2014 eine neue Leitline der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM) und der Gesellschaft für Arbeitwissenschaft e.V. (GfA) publiziert worden, die HRV-Messungen explizit empfehlen. Zitat aus der Leitline, die auf Anfrage bei mir bezogen werden kann:


"Die Praxistauglichkeit der Hf- und HRV-Analysen im Rahmen von Felduntersuchungen an Arbeitsplätzen ist erwiesen. Die Analysen können für verschiedene Fragestellungen zielführend eingesetzt werden, wenn die methodischen Anforderungen erfüllt sind. Unter diesen Voraussetzungen können sie nicht nur Forschungseinrichtungen, sondern auch praktizierenden Arbeitsmedizinern und Betriebsärzten empfohlen werden, zumal kardioassoziierte Aspekte in der modernen Arbeitsmedizin im Rahmen des Wandels der Arbeitswelt und der demografischen Situation der Erwerbstätigen in Deutschland eine zunehmend größere Bedeutung erlangen."


Wie wird gemessen? - die Hardware

Bisher war es relativ kompliziert, die Herzratenvariabiliät, diesen minimal unregelmäßige Abstand zwischen den einzelnen Herzschlägen, über einen längeren Zeitraum genau zu messen. Mittlerweile gibt es entsprechende Soft- und Hardware, die es erlauben, die Körperfunktionen ohne großen Aufwand rund um die Uhr über einen längeren Zeitraum aufzuzeichnen.

Unser Messgerät ist mit 16 Gramm so klein und leicht, dass es die Bewegungsfreiheit nicht einschränkt. Damit gewährleisten wir einfachste Handhabung.